Beagle Krankheiten


Sind Sie auf der Suche nach einem Beagle Welpen, Beagle Mix, Beagle Deckrüden oder möchten Sie einem Beagle In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Beagle Anzeigen.

Wann ist ein Tierarztbesuch notwendig?


Wer seinen Hund beobachtet, dem fallen bereits kleine Unregelmäßigkeiten auf, die bereits ein Anzeichen einer Erkrankung sein könnten.

Ein Tierarztbesuch ist sicherlich nicht immer notwendig, doch wer sich unsicher ist, der sollte lieber einmal zu oft den Tierarzt aufsuchen, als einmal zu wenig.

Muss ich mit meinem Beagle zum Tierarzt?

Zu den besonderen Auffälligkeiten, die eine Erkrankung erkennen lassen könnten, gehören zum Beispiel:

  • Abgeschlagenheit
  • vermehrtes Trinkverlangen
  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • vermehrtes Urinieren eventuell auch mit Blutanteil
  • Nasenausfluss oder tränende Augen
  • häufiges Kratzen am Ohr, Kopfschütteln, schiefe Kopfhaltung und/oder Ohrenausfluss
  • Veränderung des Fells
  • Hautschwellungen oder Juckreiz der Haut
  • Schmerzempfindlichkeit
  • stumpfe Verletzungen sowie offene Wunden
  • Lahmheit

Den Beagle gesund halten

Viel Bewegung und Auslauf
Viel Bewegung und Auslauf hält den Beagle gesund.

Der Beagle braucht viel Auslauf und Bewegung. Weil er zum übermäßigen Fressen neigt, sorgt Bewegung dafür, dass der Beagle nicht übergewichtig wird, welches oftmals wie beim Menschen Krankheiten nach sich zieht.

Eine gesunde Ernährung ist auch bei dem Beagle von großer Bedeutung. Ausreichend Vitamine und Nährstoffe sind in dem meisten Fertigfutter bereits ausreichend enthalten.

Spezielle Diätfutter helfen bei bestimmten Krankheiten, Futterunverträglichkeiten sowie bei Übergewicht.

Routineuntersuchungen beim Tierarzt sind notwendig, um die Gesundheit zu erhalten. Dazu gehören unter anderem auch die Impfungen. Geimpft wird gegen Staupe, Hepatitis, Tollwut, Leptospirose und Parvovirose.

Die genauen Impftermine für die Erst- und Wiederholungsimpfungen nennt jeder Tierarzt.

Bei den Impfungen kann direkt ein Check-up vorgenommen werden. So können manche Erkrankungen bereits frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten Durchfall

Beagle Tierarzt
Bei schweren oder lang andauernden Symptomen sollte der Beagle zum Tierarzt.

Der Durchfall ist oftmals nur eine leichte Erkrankung, die sich bei dem Beagle eventuell durch Futterumstellung oder falsche Ernährung relativ schnell in Durchfall äußern kann.

Nur in wenigen Fällen ist bei dem Beagle mit einer ernsthaften Erkrankung zu rechnen. Von Durchfall spricht der Fachmann bereits, wenn sich der Kot in einer weichen bis flüssigen Konsistenz zeigt.

Zudem kommt es zu unkontrollierten Stuhlgängen. Doch auch bakterielle Infektionen, ausgelöst durch Parasiten oder Viren können Durchfall provozieren. In dem Fall zeigen sich meist begleitende Symptome wie Trägheit, stumpfes Fell und Gewichtsabnahme.
Erblich bedingte Darmerkrankungen betreffen normalerweise den Beagle nicht, aber psychische Störungen können beim Beagle ebenfalls zu Durchfall führen.
Bei Durchfall durch Vergiftungen ist oftmals Blut im Stuhl zu erkennen.

Durchfall behandeln

Die Behandlung hängt in erster Linie von der Schwere und Ursache des Durchfalls ab. Bei leichtem Durchfall mit ungefährlicher Ursache reicht es meist, den Beagle 2 Tage auf Diät zu setzen.

Das bedeutet leicht verdauliche Nahrung zu verabreichen, wie zum Beispiel gekochtes und knochenfreies Geflügel und Reis. Viel Wasser sollte dem Hund durch den Wasserverlust aufgrund des Durchfalls gegeben werden.

Pflanzliche Medikamente gegen Durchfall können nach Anleitung verabreicht werden. Ist nach zwei Tage der Durchfall nicht wesentlich besser geworden, sollte der Arzt aufgesucht werden, um sicher zu stellen, dass es nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt.

Hat der Beagle starken Durchfall mit eindeutigen weiteren Erkrankungssymptomen, sollte der Tierarzt sofort, spätestens aber nach 24 Stunden, aufgesucht werden.

Erbrechen deuten aufgrund möglicher Ursachen

Beagle Krankheiten - Lustlosigkeit Abgeschlagenheit
Lustlosigkeit oder Abgeschlagenheit können Gründe für eine Erkrankung sein.

Beim Beagle kommt es aufgrund seiner Futtergier öfter zum Erbrechen. Dies sind meist nur eine einmalige Aktionen nach dem hastigen Fressen von Beagles. Erbricht der Beagle dennoch in regelmäßigen Abständen, sollte der Tierarzt konsultiert werden, um eine Erkrankung auszuschließen beziehungsweise frühzeitig zu erkennen.
Liegt eine ernstzunehmende Erkrankung vor, sind in den meisten Fällen weitere Symptome bereits vor dem Erbrechen erkennbar. Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schmerzempfindlichkeit des Oberbauches und Appetitlosigkeit können erste Anzeichen sein.
Das Verschlucken von Dingen führt ebenfalls zum Erbrechen. Röcheln, Husten und Würgen sind typische Symptome.
Bei einem Erbrechen mit schaumigen Sekret im Erbrochenen und Schaumbildung des Speichels, könnte eine Vergiftung vorliegen. In dem Fall ist sofort der nächste Tierarzt zu kontaktieren.
Bei dem Erbrechen durch Parasitenbefall oder Viren wird sich dieser in einer Kontinuität äußern und sich nicht bessern. Das Erbrochene wird sich bis zu fast klaren und wässrigen Konsistenz entwickeln.
Magen- und Darmentzündungen, Verletzungen des Magens, Magenerkrankungen wie Geschwüre oder Krebs oder ein gedrehter Magen kommen beim Beagle öfter vor. Eine Verschlimmerung des Gesamtzustandes wird das Erbrechen begleiten. Der Tierarzt ist dementsprechend zügig aufzusuchen. Weitere Ursachen für das Erbrechen bei Beagle könnten sein:

  • Lebererkrankung
  • Diabetes Melitus
  • Bauchspeichelentzündung ( Pankreatitis)
  • Hepatitis
  • Futterunverträglichkeit
  • psychische Gründe

Erbrechen beim Hund behandeln oder den Tierarzt aufsuchen?

Erbricht der Beagle ausschließlich und keine weiteren Symptome wie Fieber, Schaumsekretbildung oder Durchfall liegen vor, sollte der Beagle für 24 Stunden keine Nahrung erhalten. Obwohl Wasser den Brechreiz fördern kann, ist auf eine ausreichende Wasserzufuhr zu achten.
Erbricht der Hund nach 24 Stunden immer noch, beziehungsweise wird vermehrt klarer und wässriger Ausfluss erbrochen, sollte der Tierarzt aufgesucht werden.
Auf keinen Fall sollte auf Medikamente aus der Human-Medizin zurückgegriffen werden. Sie können für Hunde lebensgefährlich sein. Medikamente aus der Tiermedizin mit Wirkstoffen wie Chlorpromazin, Droperidol, Dramamin oder Metoclopramid sollten in jeder Hunde-Hausapotheke vorhanden sein.
Bei Begleiterscheinungen wie Blut oder Schaumbildung des Speichels, kontinuierliches Würgen und eventuell Kratzen am Hals, ist sofort der Tierarzt aufzusuchen.

Ohrenentzündungen – typisch für den Beagle

Ohrenentzündung Beagle
Durch die Schlappohren ist der Beagle gefährdet für Ohrenentzündungen oder Parasitenbefall. Regelmäßig Ohren kontrollieren!

Die Ohrenentzündung gehört zu den typischen Erkrankungen des Beagles. Dies ist den Schlappohren des Beagles geschuldet. Hier kann sich Sekret festsetzen und zu Entzündungen führen.

Auch das Eindringen von Fremdkörpern lässt eine Ohrenentzündung entstehen. Das Eindringen von Grashalmenund lange Haare im Ohr sind nicht selten die Ursache für Ohrenentzündungen.
Futter- oder Medikamentenunverträglichkeiten sowie die verschiedensten Allergien, können sich beim Beagle als Ohrenentzündung bemerkbar machen.

Die Ohrenentzündung äußert sich mit heftigem und oftmaligen Kopfschütteln, Schrägstellung des Kopfes, Kratzen am Ohr, Schmerzempfindlichkeit des Ohrs und meist liquid-artiger brauner oder gelblich-eitriger Ausfluss aus dem Ohr.
Ebenfalls durch die Schlappohren fühlen sich auch beim Beagle Parasiten im Gehörgang wohl. Milben beispielsweise, nisten sich nur zu gern dort ein. Die Symptome sind meist nur mit einem ständigen Kratzen verbunden.

Das Kratzen kann allerdings die Ohrmuschel entzünden oder sogar blutige Wunden hervorrufen. Geschwollene Ohrmuscheln und extreme Rötungen bis hin zu allergischen Hautveränderungen sind Anzeichen für einen Milbenbefall.

Die Behandlung vom Ohrenentzündungen

Bei den ersten Anzeichen einer Ohrenentzündung sollte bereits der Tierarzt konsultiert werden. Dieser kann gezielt die Ursache feststellen und die effektivste Behandlung vorschlagen. Eine Spülung mit einer antiseptischen Lösung muss meist erfolgen, ebenso wie das Abtragen von Sekreten und Schmalz.
Entzündungshemmende Mittel, Antibiotika oder Salben mit Wirkstoffen gegen Parasiten, sogenannte Insektizide, werden je nach Ursache und Schwere der Ohrenentzündung in den Gehörgang eingebracht.
Im Anfangsstadium einer Ohrenentzündung ist diese schnell und problemlos zu behandeln. Ist die Ohrenentzündung bereits weiter fortgeschritten, hilft manchmal nur noch die operative Säuberung und Behandlung des betroffenen Ohres. Aufgrund des hohen Schmerzfaktors ist anders dem erkrankten Hund kaum zu helfen.
Die Nachbehandlung kann in der Regel eigenständig nach den Vorgaben des Tierarztes zuhause erfolgen.

Typische Erb-Krankheiten von Beagles

Wichtiger Hinweis:

Auch wenn hier von typischen Erb-Krankheiten gesprochen wird, so dürfen Sie nicht davon ausgehen, dass Ihr Beagle diese Krankheiten automatisch bekommt. Die meisten Beagle aus verantwortungsvoller Zucht werden ein gesundes und glückliches Leben haben. 

Der Beagle kann das Verhalten eines sogenannten Rückwärts-Niesen zeigen. Dabei wird Luft durch das Maul und die Nase eingezogen, welches den Anschein macht, der Hund ersticke und schnappe deshalb nach Luft. Eine Ursache dafür ist nicht bekannt. Ebenso wenig eine Behandlung. Da die Ursache nicht bekannt ist, kann auch nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass dies eine typische Erb-Krankheit des Beagle ist.

Beagles sind anfällig für die Hound-Ataxie. Die Hound Ataxie ist eine neurologische Erkrankung, bei der das Rückenmark angriffen wird. Sie zeigt sich in Bewegungsstörungen, spastischen Lähmungen und eingeschränkten Haut- und Oberflächenreflexen, was sich aber nicht schmerzhaft auf den Hund auswirkt. Ist der Beagle daran erkrankt, sollten für den Notfall immer Medikamente griffbereit sein, die der Tierarzt verordnet hat.

Auch zeigt der Beagle vermehrt Veränderungen in den Bandscheiben auf. Für einen Bandscheibenvorfall scheint  beim Beagle eine Disposition zu bestehen.

Sie können zu einer Hypothyreose neigen, die eine Schilddrüsenunterfunktion ausmacht.

Ebenso ist der Beagle gelegentlich anfällig für Augenerkrankungen wie Glaukom, Hornhautdystrophie oder Retina-Atrophien zu sein.

Funktionsstörungen des Tränen-Nasenganges sorgen beim Beagle vermehrt zu trocknen oder tränenden Augen.

Bei der Hüftgelenkdysplasie deformieren sich die Hüftpfanne oder der Oberschenkelhals. Die Hüftgelenkdysplasie ist eine erbliche Fehlbildung des Hüftgelenkes. Körperliche Überforderung und falsches Futter können das Entstehen oder Fortschreiten dieser Krankheit begünstigen!

Die Hausapotheke für den Hund

Hausapotheke Beagle
Was gehört alles in den Hausapotheke für den Beagle?

Die Hausapotheke für den Hund ist ebenso wichtig zu besitzen, wie für den Mensch. Während der Mensch rund um die Uhr eine medizinische Versorgung im Notfall durch Krankenhäuser und Notfallärzte gesichert weiß, sind Tierärzte nicht unbedingt außerhalb der Praxisöffnungszeiten erreichbar.

Daher ist eine Hausapotheke ein wichtiger Faktor, um im Notfall schnell erste Hilfe leisten zu können. Oder bekommt der Hund plötzlich Durchfall, zeigt Bauchmerzen oder erbricht sich?

Hier hilft eine gut sortierte Hausapotheke für die erste Behandlung, nimmt dem Hund den Schmerz und lässt ihn besser fühlen. In jede Hunde-Hausapotheke sollten diverse Dinge unbedingt vorhanden sein.

Dazu zählen:

  • Taschenlampe
  • warme Decke
  • Fieberthermometer
  • Vaseline um das Fieberthermometer einzufetten
  • Wundverband, sterile Mullkompressen, Verbandswatte, Mullbinden und selbstklebende, elastische Binden sowie Klebeband
  • Pinzette, Verbandsschere
  • steril verpackte Plastikspritzen zur Medikamentendosierung oder zum Absaugen
  • Einmalhandschuhe

Als medizinischen Vorrat für den Notfall empfiehlt sich ein Sortiment aus:

  • desinfizierender Wundsalbe
  • Jodtinktur zum Desinfizieren
  • Spüllösung für Augen und eine Augensalbe
  • blutstillender Puder für kleine Wunden
  • antiseptischer Seife
  • Kortisonmedikamente für allergische Hunde nach Anweisung des Tierarztes
  • Diazepamzäpfchen für epileptische Hunde nach Anweisung des Tierarztes
  • pflanzliche Medikamente gegen Durchfall
  • vom Tierarzt zusammengestellte Medikamente gegen Erbrechen

Welche Krankheiten hatte Ihr Beagle bereits? War eine Heilung möglich? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

28 Gedanken zu „Beagle Krankheiten

  1. Hallo,
    unsere Hündin ist jetzt ein Jahr alt.
    Sie war bis Anfang Januar gesund und dann ging es los, mit Fieber.
    Wochen lange Behandlung mit Antibiotika und Schmerzmittel, alles hat leider nichts gebracht.
    Sie hatte Gebärmutter Entzündung ,schlüsslich wurde ihr vor vier Wochen die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt. Zwei Wochen nach der Op ging es wieder los mit den Fieber. Jetzt hat sie zwei bis drei Tage Fieber und dann ein paar Tage ist sie Fit . Und das geht so in Kreis. Hat jemand vielleicht schon so etwas erlebt??? Wir sind rar los! 🙁
    Lg

    1. Hallo
      hört sich an als ob sie eine hirnhautentzündung hat.
      War bei meine Hündin auch so.
      Und habe darüber viel gelesen.
      Immer das gleiche.
      Wenn sich ein Hund im Kreis dreht, unbedingt ct machen lassen.
      Meine ist daran gestorben.

  2. Unser Beagle ist jetzt 2,5 Jahre. Als Welpe hatte er eine sehr schmerzhafte (kraniomandibuläre Osteopathie) Knochenerkrankung des Schädels (Kiefer), die erblich bedingt ist und nur im Welpenalter vor kommt. Wir waren damals in der Tierklinik, da er nichts mehr getrunken und gefressen hatte. Dort hatte man dies gleich erkannt, Gott sei Dank, da diese Krankheit selten ist, eigentlich ausgestorben ist. Er bekam gleich eine Infusion, Cortison und Schmerzmittel über mehrere Wochen. Nach zwei Monaten hatte er einen Rückfall, das gleiche noch ein mal. Jetzt ist er putz munter und zu allen Schandtaten bereit. Er beißt heute immer noch sehr gerne auf Holz, vielleicht hatte sich am Kiefer doch etwas verformt.

  3. Mir tut es leid, was ich hier lese, wie schwer es manche Beagle haben und mit welchen schweren Krankheiten sie sich schon in jungen Jahren herumplagen müssen. Mein Beagle ist über 4 Jahre alt und seit ca.3,5 Jahren bei uns. Er ist so dankbar für sein tolles zu Hause, was er uns jeden Tag zeigt. Er ist gesund, tobt im Garten. Geht jeden Tag Gassi am Strand. Bronckow ist ausgeglichen und tiefenentspannt und darf seinem Rudel überall hinfolgen. Die einzige Krankheit, die er bisher hatte, war Läusebefall. Als wir ihn bekamen, waren seine Ohren etwas ungepflegt, was wir nach kurzer Zeit im Griff hatten. Ein Zeh war auch mal verstaucht, weil er 18 h von zu Hause ausgebüxt war. Ansonsten hat er tolle glänzende Augen und glänzendes Fell. Er nimmt nie ein Leckerli von Fremden, trinkt nicht mal aus einem Napf, wo andere Hunde dran waren. Ein absoluter Traumhund und pflegeleicht.

  4. Die Besten Tiere die es ,für mich gibt.Mein Beagle wird jetzt 7 Jahre und hatte als wir ihn mit 5 Monaten bekamen hatte er eine Augenentzündung.Das war es,zu Glück.Er ist ein absoluter Familienhund und braucht sein Rudel.(Familie)

  5. mein beagle ist 11 jahre alt ,seit seinem 1. lebensjahr hat er herzhusten,die ohren sind auch ewig entzündet.vor 3 jahren hatte er gift gegessen. habe ihn im oktober dann 11 jahre ,er ist ein sehr gemütlicher hund ,und sehr gehorsam.

  6. Unser Beagle ist 2 jahre alt. Ein Lieber und Familienfreundlicher Hund.Er findet alles .Wir dürfen nichts liegen lassen was er erreichen könnte.Wir haben seit einiger Zeit ein Problem mit seinenOhren.Vor allem am Abend kratzt er sich sehr stark. Wir haben die Ohren angeschaut schauen sehr sauber aus. Ein vom Tierarzt verordnetes Ohrensprai lehnt er vollkommen ab. Evtl weiss jemand was man sonst unternehmen könnte.

    1. Hallo mein Beagle wird 7Jahre das Problem mit dem Ohr kratzen kenne ich da mache ich nach dem Reinigen der Ohren mit einem Tempo Melkfett vorsichtig runterrumm auf die Ohrmuschel weil bei meinem Beagle die Ohren trocken sind

  7. Mein Beagle ist leider am 19.09.2016 gestorben da er einen Bauchspeicheldrüsentumor hatte,die leber war fast ganz gelb und die Milz war ausgetrocknet…..

    R.I.P

    Amigo

    geb.27.09.2014 ges. 19.09.2016

  8. Louis, unser Beagle ist jetzt genau 2 Jahre und 5 Monate alt und mein ganzes Glück. Er ist beagleuntypisch überhaupt nicht verfressen und ist ein total chicker Beagle, wie die Tierärztin gestern noch sagte. Gestern wurde er dort unter Narkose geröngt und es stellte sich heraus, dass er osteochondrosis dissecans der rechten Schulter hat. Wie es jetzt weiter geht, weiß ich noch nicht. Die Röntgenbilder werden jetzt zu einem Spezialisten geschickt und dann müssen wir entscheiden ob operiert wird. Ich halte prinzipiell nicht viel von Gelenk Operationen egal ob bei Mensch oder Hund. Mal sehen was der Spezialist nächste Woche sagt.
    Louis soll es auf jeden Fall gut gehen. Er hat noch einmal Lebensfreude zurück gebracht, nachdem unser 14 1/2 Jahre alter Berner Sennenhund vor knapp 4 Jahren eingeschläfert wurde. Er war immer gesund und nun hat unser noch jünger Beagle so eine schlimme Diagnose. OCD betrifft eigentlich nur größere Hunderassen. Aber nun hat es Louis getroffen.
    Ich bin mir unsicher ob ich ihn noch spielen und toben lasen kann. Das muss mit dem Tierarzt noch geklärt werden. Draußen kann er eh nur selten ohne Leine laufen, da er nicht sehr Gehorsam ist. 😨 Trotzdem ist er ein Schatz💖

    1. Ernährst du den Hund mit Fertigfutter? Der Züchter vielleicht auch schon von Anbeginn?
      Lies mal das Buch von Dr. Jutta Ziegler. Dort wird gut beschrieben, wie es zu dieser Erkrankung besonders in jungen Jahren kommen KANN (nicht muss).

      Wir haben einen zehnjährigen Beagle, den wir allerdings erst vor 3 Jahren bekommen haben. Er wurde immer mit Fertigfutter gefüttert – allerdings ist er glücklicherweise “pumperlgesund”. Das Buch von Frau Ziegler lese ich gerade und bin doch sehr erschrocken… Die Ernährung ist wirklich das A und O. Hunde bekommen im Fertigfutter fast nie die richtige Zusammensetzung- zu viel Getreide, schlechtes Eiweiß, zu wenig Fleisch … Fastfood ist auf Dauer keine ausgewogene Ernährung (bei Mensch und tier)…und so muss man das Fertigfutter wohl betrachten…leider….
      Auch wir werden wohl umdenken, und unseren Beagle künftig anders ernähren, denn wir möchten ihn noch lange Jahre haben!

  9. Habe eine Frage der Beagle meiner Tochter 14 ein halb wurde ein Milztumor entfernt. Aber sie hat jetzt mehrere Probleme sie macht unter sich sieht sehr schlecht die Rute ist richtig dünn laufen kann sie auch nicht mehr Richtig habe gesehen das sie sehr viel zittert . Muss sagen sie hat auch furchtbare Angst vor dem Tierarzt nur mit Maulkorb möglich. Ist es Tierqäulerrei sollte sie erlöst werden mache mir grosse Sorgen.

  10. Hallo. Unser Beagle Benny wird diesen Monat 10 jahre. Leider sind wird immer wieder beim.Tierarzt. Jetzt hat er jedoch probleme mit seiner am hinteren Rücken. Er ist sehr empfindlich wenn man ihn über den Rücken streichelt und er geht hinten sehr steif. Der Tierarzt kann nichts feststellen trotz röntgen und Blutwerte. Er sagte mir der Hund muss abnehmen was aber nicht so einfach ist ohne bewegung den er schafft villeicht eine viertel stunde ohne dass er fast nicht mehr laufen kann. Das Futter ist sehr reduziert in der Menge und trotzdem wird er immer dicker glaube ich . Auch wenn das Gewicht gleich bleibt. Kann mir da jemand helfen

    1. Hallo zusammen. Unserem Beagle (10 1/2 Jahre) wurde vor 1 Woche ein blutender Milztumor entfernt. Er hatte Glück und der Tumor war gutartig. Jetzt haben wir ein Problem, dass er nicht mehr selbständig frisst. Er trinkt viel, frisst auch Kleinigkeiten aus der Hand und wir ernähren ihn zur Zeit mit kalorienreichem Futter vom Tierarzt mit einer große Spritze durch die seitliche Zahnöffnung von Hand. Das lässt er auch geschehen und leckt den Rest auf. Hat jemand bereits Erfahrung mit dieser Situation. Liegt es an der Tablettenration (Antibiotikum) oder am fehlenden Tagesrhythmus? Gassi gehen ist ja aufgrund der frischen Wunde nur kurzzeitig möglich. Über Tipps würden wir uns sehr freuen.

    2. Eventuell ein Nerv geklemmt? Da wäre jetzt ein Tamme Hanken gefragt…:-(
      Der Mensch hat doch auch öfter mal Probleme mit dem Ischias, sowas ähnliches gibt es vielleicht auch beim Hund. Das kann man nicht über Röntgen oder Blutwerte feststellen.

      Bezüglich abnehmen: Selbst Gekochtes bzw. Frischfutter füttern – auf keinen Fall fertige Diätfuttermittel (oder andere). Das ist wie beim Menschen – FdH-Diät ist am besten – mit gesunder Ernährung.

      Dein Hund braucht auf jeden Fall hochwertige Eiweiße, nicht die, die im Fertigfutter enthalten sind. Lies mal das Buch von Dr. Jutta Ziegler (ich bin weder verwandt noch bekomme ich Provision oder so…), das ist wirklich sehr aufschlussreich. mit Diätfuttermittel nehmen die Tiere eher zu…

    3. Hallo beim Thema Gewicht und Bewegung fällt mir Physiotherapie schwimmen ein und ein CT machen vielleicht ist es die Bandscheibe oder Arthrose GLG.und viel Erfolg Sabine

  11. Unser Beagle ist 12 Jahre. Ein Hund mit allen typischen Unarten. Jagdtrieb, alles essen, was sie auf dem Gassi Gang findet. Zu Hause essen klauen, am besten selber an das leckerlifach gehen. Aber sonst unser Sonnenschein.

  12. Unser Beagle-Opa wurde vor einigen Monaten mit einem stolzen Alter von 16 Jahren “erlöst”. Er war schon recht lange fast blind, hörte nicht mehr wirklich gut, war aber nach wie vor verfressen und ganz gut zu Fuß. Schilddrüsenunterfunktion seit zig Jahren, aber das war mit dem morgendlichen Tablettchen im Griff.
    Hoffe, dass unsere beiden verbliebenen Beagle (10 und fast 7) uns auch noch viele Jahre Freude machen…

  13. Unsere Clara, Beagle, ist überhaupt nicht mehr gut drauf. Sie wird 14 Jahre und hustet sehr oft, auch im Ruhezustand. Sie möchte kaum noch laufen, weil sie Schmerzen haben muss! Letzte Woche beim Arzt gewesen, Tabletten gegen Schmerzen erhalten und 3 Spritzen bekommen.
    Beim Doc hat sie überhaupt nicht gehustet. Jetzt sind die Tabletten abgesetzt, weil sie die Hälfte Ihres Fressens wieder erbricht. Sie sieht sehr traurig aus und hustet gerade wieder neben mir. Das Husten macht mich selbst auch ganz krank, bin auch nicht mehr die Jüngste!
    Der Hund hat keine Freude mehr und läuft teilweise nur noch hin und her und wieder zurück! Wie bei manchem Alzheimer erkrankten Menschen! Ich habe ein schlechtes Gewissen, dass ich gerne dem Ganzen ein ruhiges Ende geben würde. Bin sehr traurig! 6.3.17

    1. Hallo ich kann das gut verstehen wünsche viel Kraft bei dieser Endscheidung aber irgendwann kommt der Moment wo es besser ist für den Hund GLG.Sabine🙄

  14. Tut mir sehr leid für deine gute meiner ist jetzt 5 1/2 und fit hab jetzt einige Kommentare gelesen könnt ihr euren Beagle auch ohne Leine laufen lassen?Aaron hat überhaupt keinen Jagdtrieb ist total verspielt und sein LieblingsPlatz ist vorm Kühlschrank. Er wiegt so um die 21 Kilo ist aber nicht dick oder fett wenn er aufgeregt ist muss er auch immer Rückwärts Niesen mit der Hand die Schnauze ca.15 bis30 Sekunden zuhalten. Hilft gut

  15. Unsere Beaglehündin ist stolze 16 Jahre alt geworden. Wir mussten sie im Januar 2017 altersbedingt einschläfern lassen, aber sie hatte ein ganz langes und gesundes Leben.
    Seit ihrem 11. Lebensjahr hatte sie leichte Herzprobleme, die wir aber mit Medikamenten gut in den Griff bekommen haben. Zum Schluss wurde bei ihr ein Nebennierentumor festgestellt, der jedoch auch altersbedingt war und keinesfalls ihre Todesursache. Mit dem hätte sie also noch ein paar Jahre leben können. Ansonsten war sie ein ganz typischer Beagle verfressen, bellfreudig, hatte ihren eigenen Kopf und ein super Familienmitglied. Mit unserem Zweithund hat sie sich auch ganz toll verstanden. Er vermisst sie schmerzlich, genau wie wir!

  16. Hallo mein Beagle wird am 2.6.7Jahre er heißt Jasper und ich habe ihn mit knapp 1.Jahr bekommen er ist ein Schatz 😍 . Mit ca.3.Jahren hat er Zwingerhusten gehabt.Einmal wurde er gebissen seit dem fehlt ihm ein kleines Stück vom Ohr. An sonsten neigt er zu Zahnstein und trockenen​ Ohren und einmal hatte er eine Halsentzündung es äußerte sich mit Durchfall.Ansonsten ist er fitt läuft frisst und liebt Bälle und sein Rudel also wir Menschen dürfen nicht fehlen denn alleine sein mag er gar nicht gerne

  17. Unser “Bobby” ist 15 Jahre alt und ein ganz cooler Hund ,den nichts erschüttern kann. Ist gesund ; hat aber seit 3 Monaten plötzlich krumme Zehen an beiden Vorderläufen. Schmerzen scheint er nicht zu haben, weil er die langen Spaziergänge freudig noch mitmacht. Tierarzt ist ratlos. Vielleicht weiß jemand was das sein könnte.

    1. Darf ich fragen was Ihr Eurem Beagle füttert? Ich habe das Gefühl, dass unser Beagle (11 Jahre) nicht optimal versorgt ist und suche deshalb nach einer Alternative. Danke!

  18. Hallo – unser Beagle wurde knapp 12 Jahre alt. Er kam mit 3 Monaten zu uns. Wir mussten ihn leider vor 2 1/2 Wochen einschläfern da er Tumore in der Leber und der Milz hatte und diese sich nun durch Schmerzen bemerkbar machten. Man sah auch so dass er nur noch ein Schatten seiner selbst war. Wir hatten eine wunderbare Zeit! Ich möchte keine Minute missen! Er war ein typischer Beagle, sehr verfressen, hat immer alles vom Tisch geklaut und die Speistüre konnte man nicht offen lassen 🙂 Vermisse ihn schmerzlich, aber alles hat seine Zeit und ich wollte mir nicht vorwerfen, dass ich ihn leiden lasse. Begonnen hat das mit den Tumoren vor über 2 Jahren also mit knapp 10 als wir in der Tierklinik die Diagnose Leberkrebs im Endstadium bekamen. Das war schon sehr überraschend und plötzlich. Wir hatten auch den Einschläferungstermin schon. Er fraß nichts mehr und sah aus als hätte er einen Anker verschluckt soviel Wasser lagerte sich im Bauchraum ein. Habe versucht ihn dann mit Naturmitteln wieder hochzupeppeln was mir tatsächlich gelang. Er wurde von Tag zu Tag fitter, ich kochte von nun an extra für ihn und so hatten wir noch wundervolle 2 Jahre!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.