Beagle Lebenserwartung, Lebensdauer


Sind Sie auf der Suche nach einem Beagle Welpen, Beagle Mix, Beagle Deckrüden oder möchten Sie einem Beagle In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Beagle Anzeigen.

Wie alt wird der Beagle?


Wer sich einen Beagle als Haustier wünscht, wird sich sicherlich die Frage stellen, über welche Zeitspanne der Vierbeiner ihn begleiten wird.

Beim Beagle liegt die Lebenserwartung bei 12-15 Jahre, womit der Hund leicht über dem Durchschnitt liegt.

Eine lange Zeit, in der Sie die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen (siehe: Beagle kaufen), mit allen damit verbundenen Höhen und manchmal auch Tiefen.

Der Beagle wird es Ihnen jedoch sicherlich mit viel Liebe, Treue und ganz viel Spaß zurückzahlen.

Beagle Lebenserwartung. Wie lange lebt ein Beagle?
Beagle Lebenserwartung. Wie lange lebt ein Beagle?

 

Warum hat der Beagle diese Lebenserwartung?

Warum kleinere Rassevertreter oftmals länger leben, als die Riesen im Hundereich, wird meist mit dem Wachstum im ersten Lebensjahr erklärt. Minis und kleine Vierbeiner brauchen vom Welpen bis zum erwachsenen Hund und somit zum finalen Stockmaß nicht so lange, wie die Großen. Diese haben hingegen enorme Wachstumsschübe und legen in den ersten 12 Monaten erheblich an Größe zu.

Wer bei der Haltung da nicht aufpasst, riskiert deformierte Knochen sowie zu stark beanspruchte Sehnen und Gelenke und es kommt früher zu Verschleißerscheinungen. Allerdings treten auch bei bester Pflege und Haltung bei Riesen manchmal Probleme mit dem Bewegungsapparat auf, welche die Lebensspanne auf unter 10 Jahre drücken können.

Der Beagle ist ein mittelgroßer Hund, und sofern er nicht wie viele seiner Rassevertreter an Übergewicht leidet, sollten ihm ein gesundes Größe-Gewicht-Verhältnis, gepaart mit Ihrer Fürsorge und Pflege zu einer schönen Lebensspanne von bis zu 15 Jahren verhelfen.


Die Lebenserwartung vom Beagle im Vergleich mit anderen Hunderassen

Die Lebenserwartung vom Beagle im Vergleich mit anderen Hunderassen
Die Lebenserwartung vom Beagle im Vergleich mit anderen Hunderassen

Kleine Hunde (weniger als 40 cm)

  • Jack Russell Terrier: 13-16 Jahre
  • Zwergschnauzer: 12-15 Jahre
  • Scottish Terrier: 12-15 Jahre
  • Malteser: 12-15 Jahre
  • Chihuahua: 15-18 Jahre

Mittelgroße Hunde (40-60 cm)

  • Beagle: 12-15 Jahre
  • English Cocker Spaniel: 12-15 Jahre
  • American Staffordshire Terrier: 10-12 Jahre
  • Border Collie: 13-16 Jahre
  • Labrador Retriever: 12-13 Jahre

Große Hunde (über 60 cm)

  • Berner Sennenhund: 6-8 Jahre
  • Rottweiler: 8-10 Jahre
  • Neufundländer: 8-10 Jahre
  • Dobermann: 10-13 Jahre

Alterserscheinungen und veränderte Bedürfnisse des alten Beagle

Treten die ersten Zeichen auf, dass der Beagle alt wird, sollten Sie besondere Rücksicht nehmen und einige Veränderungen vornehmen, da sich die Ansprüche des Hundes etwas ändern werden.

Mit ein wenig Aufmerksamkeit und einer Portion Extra-Fürsorge können Sie Ihrem Vierbeiner einen schönen und angenehmen Lebensabend bereiten.

Beagle Alterserscheinungen, die auftreten können, aber nicht müssen:

1. Vermindertes Hör- und Sehvermögen

Ist der Beagle plötzlich nicht mehr so gut abrufbar, ist dies im Alter keinesfalls Sturheit.

Auch eine getrübte Sicht kann ihm in späten Jahren zu schaffen machen. Sticker auf Terrassentüren oder anderen großflächigen Glastüren sind bei schlechter Sicht eine gute Idee. Wird der Hund in seltenen Fällen sogar blind, sollten Sie das Mobiliar im Haus nicht mehr umstellen, um ihm die Orientierung zu erleichtern.

Wichtig: Damit sich Ihr Hund nicht erschrickt, wenn Sie ihn anfassen, machen Sie sich zuvor mit lauter Stimme bemerkbar oder treten Sie langsam in sein Sichtfeld.

2. Nachlassender Bewegungsdrang

Ein Beagle wird im Alter ruhiger und benötigt nicht mehr so viel Bewegung.
Ein Beagle wird im Alter ruhiger und benötigt nicht mehr so viel Bewegung.

Die Aktivität nimmt meistens kontinuierlich ab. Der Hund liebt es tagsüber zu dösen und schläft viel. Stören Sie ihn nicht dabei, wenn er seine Akkus gerade wieder auflädt.

Allerdings sollte tägliches Fitnesstraining dennoch auf der Tagesordnung stehen. Dies hält den Beagle gesund und vermeidet Übergewicht, welches in den meisten Fällen zu noch mehr Bewegungsunlust führt.

Passen Sie die Dauer der Gassirunden dem Hund an und Toben und Raufen Sie nicht mehr so intensiv mit ihm. Wirkt er erschöpft, beendet Sie ein Spiel lieber oder gehen gemütlich nach Hause.

3. Glanzloses Fell

Viele Hunde bekommen im Alter graue Schnauzen und schließlich breiten sich die grauen oder weißen Härchen über den Körper aus. Das Fell wirkt manchmal struppig und verliert an Glanz, was Ihnen aber keine Sorgen zu bereiten braucht.

Tägliches Bürsten bringt den Glanz beim Senior zwar meistens nicht zurück, die wohltuende Massage mit der Bürste fördert allerdings die Durchblutung und kurbelt den Kreislauf des alten Beagle an.

Zusammen mit dem Beagle alt werden
Zusammen mit dem Beagle alt werden

 

4. Steife Gelenke

Hunderampe aus Aluminium für den Beagle
Hunderampe aus Aluminium für den Beagle. Damit wird das Aus- und Einsteigen für ältere Beagle wesentlich erleichtert.

Rückenprobleme sowie Schmerzen in Knochen und Gelenken machen einigen Vierbeiner im Alter zu schaffen. Treppensteigen sollte von nun an gemieden werden, ebenso wie Sprünge aufs Sofa, Bett oder ins Auto.

Wer die Ausdauer hat, kann seinen Beagle Stufen hoch und runter tragen und ihm zum Kuscheln auf die Couch helfen.

Fürs Auto gibt es spezielle Hunderampen, die einfach zu handhaben sind und dem Beagle den Einstieg in den Pkw erheblich erleichtern.

Siehe auch: http://amzn.to/2m6qLVZ

5. Altersprobleme

Neben bekannten Wehwehchen, wie steifen Gelenken und Sehschwäche (Grüner und Grauer Star) können auch andere Krankheiten im Alter verstärkt auftreten.

Bandscheibenvorfälle und Probleme mit der Hüfte beispielsweise. Krebs ist ebenfalls eine ernst zu nehmende Erkrankung, die vor allem Hunde ab 10 Jahren befällt und sofortiger Behandlung bedarf.

6. Inkontinenz

Einige wenige Beagle sind im Alter plötzlich nicht mehr stubenrein und machen unter sich. Schimpfen Sie nicht mit dem Hund, sondern reinigen Sie ihn und sein Umfeld kommentarlos, da es für den Vierbeiner schon unangenehm genug ist.

Schließlich ist das Lösen im Haus keine Absicht. Sie können diesem Problem ein wenig vorbeugen, indem Sie den Beagle täglich mehrmals in den Garten lassen, häufiger für einige Minuten mit ihm an die frische Luft gehen oder Sie greifen auf Hundewindeln oder saugfähige Unterlagen (z.B. Welpen-Trainings-Pads) zurück.

Die beiden letzten Varianten eignen sich vor allem für die Nacht.


Was kann ich zu einem langen und gesunden Leben meines Beagles beitragen?

1. Haltungsbedingungen

– Familienanschluss

Ein Leben ohne sein Rudel, also seine Menschen, ist ein unglückliches Hundeleben.

Der Beagle ist ein Meutehund und braucht die Sicherheit und Aufmerksamkeit seiner Familie, um sich rundum wohlzufühlen. Wenn möglich sollte der Vierbeiner darum nie viele Stunden alleine zu Hause verbringen müssen.

Allein und auf sich gestellt geraten viele Hunde in Panik, zerstören in ihrem Frust Sachen oder geraten unter Stress. Zweitweise Zwingerhaltung ist okay, wenn der Beagle dabei nicht alleine ist, sondern die Gesellschaft von Artgenossen genießen darf.

Lebenserwartung Beagle erhöhen
Lebenserwartung Beagle erhöhen: es gibt viele kleine Dinge, die die Lebensspanne des Beagle erhöhen. So liebt es der Beagle immer dabei zu sein, anstatt alleine eingeschlossen zu sein.

– Sicherheit

Ihr Hund hört prima, lässt sich zuverlässig abrufen und ist immer auf Sie konzentriert? Super! Dennoch gehört der Beagle im Straßenverkehr immer an die Leine. Auch der besttrainierteste Hund kann sich einmal erschrecken oder wird von einem Verkehrsteilnehmer übersehen. Anders ist es auf dem Land, im Hundepark oder Wald. Hier darf der Beagle ruhig nach Herzenslust laufen, wenn er entsprechend trainiert ist. Beherrscht er Kommandos nicht so gut oder er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb, Sie möchten ihm aber dennoch gern mehr Spielraum gewähren, üben Sie den Umgang mit einer Schleppleine.

Alubox Beagle Hund
Am sichersten fährt der Beagle in der Alubox. Aber auch Flugboxen bieten genügend Halt. Wichtig: frühzeitig eingewöhnen.

Im Auto muss der Beagle hingegen unbedingt gesichert werden. Eine fest installierte Transportbox im Kofferraum (quer zur Fahrtrichtung) ist eine optimale Lösung.

Auch ein Hundegeschirr mit doppelter Anbindung kann bei Unfällen Schutz bieten.

Tipphttp://amzn.to/2moADv5

Natürlich lauern auch im Haushalt und Garten Gefahren auf den Beagle. Er kann durch eine Lücke im Zaun entwischen, vom Balkon abstürzen, giftige Substanzen oder Lebensmittel fressen und sich vergiften, an Stromkabeln knabbern usw.

Wichtig also, das Zuhause hundesicher einzurichten und potenzielle Gefahrenquellen zu entschärfen.

– Hygiene und Pflege

Um den Beagle von Kopf bis Pfote zu pflegen und lästige Haare in der Wohnung zu vermeiden, sollte der Hund regelmäßig gebürstet, gestriegelt und Körperöffnungen sowie Pfoten gereinigt werden.

Dies sorgt für einen schönen Glanz und Sie können den Hund bei der Pflegeprozedur gleichzeitig auf Auffälligkeiten untersuchen, die möglicherweise auf eine Krankheit hindeuten könnten.

Zum Beispiel:

  • Schwellungen unter der Haut oder andere Beulen/Knoten (Krebs/Tumore)
  • Ausfluss aus Augen oder Nase
  • Verletzungen oder Fremdkörper (Glassplitter/Dornen)
  • Parasiten, wie Zecken, Flöhe, Milben (auch zwischen den Zehen und in den Ohren nachsehen)
  • Übermäßiger Zahnstein oder Entzündungen im Maul
  • Verklebte Afterregion (Durchfall/Würmer)
  • Schuppige Haut, Haarverlust, Krusten im Fell
  • Verändertes Verhalten (Kopfschiefhaltung, Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit, …)

Neben der Körperhygiene ist auch die Reinigung des Hundezubehörs unerlässlich, damit sich Krankheitserreger oder Parasiten nicht ungehindert ausbreiten können:

  • Schlafplätze regelmäßig heiß in der Maschine waschen
  • Transportboxen auswaschen (z.B. nach Tierarztbesuch)
  • Leine, Halsband und Geschirr gut pflegen (besonders Leder) und sauber halten
  • Trink- und Futterschüsseln heiß spülen
  • Spielzeug wenn möglich unter fließendem Wasser abwaschen oder in die Waschmaschine geben
  • Bürsten, Kämme und anderes Pflegezubehör regelmäßig austauschen oder entsprechend pflegen

– Sozialkontakte

Mit anderen Artgenossen über die Wiese jagen, gemeinsam raufen, toben und Fangen spielen? Ein Traum für jeden Hund, doch besonders für den Beagle.

Schließlich wurde er ursprünglich für die Jagd in der Meute gezüchtet und ist mit Artgenossen sehr gut verträglich.

Gewähren Sie ihm vierbeinige Sozialkontakte und gehen Sie gemeinsam mit anderen Hundebesitzern spazieren, besuchen Sie eine Hundeschule oder den lokalen Park.

ein schönes Beagleleben dank Partner
Ein schönes Beagleleben dank Partner: vielleicht haben Sie ja Platz und Zeit für zwei Beagle?

2. Auslauf und Beschäftigung

Der Beagle wurde als Meutehund für die Schleppjagd gezüchtet und ist entsprechend bewegungs- und lauffreudig. Seine Besitzer sollten ihm also ausreichend Auslauf und Beschäftigung ermöglichen.

Neben täglichen ausgedehnten Spaziergängen sollten auch Training, Spiel und geistige Förderung auf dem Programm stehen. Dies hält den Beagle fit, sorgt für eine schlanke Figur und stärkt sein Immunsystem.

Tipp: Wie kann ich meinen Beagle sinnvoll beschäftigen?

3. Ernährung

Die Ansprüche ans Beagle-Futter ändern sich mit fortschreitendem Alter des Beagles. Der Welpe benötigt darum eine andere Futterzusammensetzung, als später der Senior. Im Fachhandel gibt es fertiges Nass- und Trockenfutter, das auf die verschiedenen Altersstufen abgestimmt ist. Kaufen Sie jedoch nicht wahllos, sondern werfen Sie einen kritischen Blick auf die Inhaltsstoffe.

Fleisch sollte im besten Fall immer Hauptbestandteil der Hundenahrung sein. Auch ein hoher Gemüseanteil und Obst sind für eine optimale Ernährung wichtig. Finger weg, wenn zu viele Füllstoffe, wie Getreide oder Mais enthalten sind. Diese haben kaum Nährwert für den Beagle.

Barfen ist eine gute Alternative zu Fertigfutter. Wer sich in das Thema einliest, wird feststellen, dass selbst zubereitetes Hundefutter gar nicht so schwer herzustellen ist. Den Großteil der Nahrung macht beim Barfen rohes Fleisch in allen Variationen aus (Knochen, Blut, Muskelfleisch, Innereien etc.). Hinzu kommen weitere leckere und gesunde Zutaten, wie gekochtes Gemüse, püriertes Obst, Kräuter usw.

4. Züchter

Bevor ein Züchter seine Beagle verpaaren darf, müssen die Tiere auf einige Krankheiten getestet werden, die typisch für diese Hunderasse sind.

Nur Hunde, welche frei von genetischen Defekten sind, dürfen in die Zucht. Somit wird gewährleistet, dass die Nachkommen möglichst gesund werden und die Zucht stetig verbessert werden kann.

Wer einen Beagle Welpen also von einem seriösen Züchter kauft, hat die bestmöglichen Chancen, einen kerngesunden und quietschfidelen Beagle mit nach Hause zu nehmen, der hoffentlich ein langes Leben genießen darf.

Tipp: Wie finde ich einen seriösen Beagle Züchter in meiner Nähe?

Lange Lebenserwartung der Bealge Welpen
Wer einen Beagle Welpen von einem seriösen Züchter kauft, hat die bestmöglichen Chancen, einen kerngesunden und quietschfidelen Beagle mit nach Hause zu nehmen, der hoffentlich ein langes Leben genießen darf. Die Lebenserwartung steigt!

5. Vorsorge und Kontrollen beim Tierarzt

– Parasiten

Sie sind nicht nur lästig, sondern auch hartnäckig, sorgen zudem für Unwohlsein und Schmerzen und übertragen manchmal sogar Krankheiten. Prüfen Sie darum regelmäßig, ob Ihr Beagle von Parasiten befallen ist (Würmer, Flöhe, Zecken usw.) und verabreichen Sie regelmäßige Wurm- und Flohkuren.

– Impfungen

Regelmäßig ein kleiner Pieks und schon ist der Beagle vor vielen gefährlichen Krankheiten geschützt, die oft nur schwer zu heilen sind und manchmal tödlich enden können.

Vermeiden Sie unnötiges Leid, sorgen Sie für eine Grundimmunisierung im Welpenalter und frischen Sie den Impfstatus regelmäßig auf.

Achten Sie jedoch auf die Beipackzettel der Impfstoffe! Nur selten ist es tatsächlich notwendig jährlich zu impfen.

– Kastration

Bei Hündinnen treten manchmal Entzündungen der Gebärmutter auf, sowie die gefürchteten Gesäugetumore. Das Risiko daran zu erkranken lässt sich jedoch minimieren, wenn die Beagle Dame spätestens vor der zweiten Läufigkeit kastriert wird.

Wer also nicht selbst züchten möchte, sollte diesen Eingriff durchaus in Erwägung ziehen.

Außerdem: Forschungen haben ergeben, dass kastrierte Hündinnen und auch Rüden eine bis zu 2 Jahre längere Lebenserwartung haben.

Die Kastrierung ist jedoch umstritten, da der Hund durch die Operation leiden muss.

– Vorsorgeuntersuchungen

Um Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und effektiv behandeln zu können, sollte der alte Beagle mindestens einmal im Jahr beim Tierarzt vorgestellt werden, selbst dann, wenn er putzmunter erscheint und keine offensichtlichen Krankheitsanzeichen vorliegen.

Blutbild, Tastuntersuchungen und diverse Kontrollen ermöglichen es dem Tierarzt, Alterserscheinungen zu erkennen und diese abzumildern. Auch ernsthaftere Probleme können so frühzeitig entdeckt werden und die Heilungschancen stehen gut.

– Zahnsteinbekämpfung

Zähneputzen, Kauspielzeug und Kauartikel (frische Knochen, Pansen) sind die beste Vorsorge gegen den hartnäckigen Zahnbelag. Unbehandelt kann er hingegen nicht nur Probleme im Mundraum verursachen, sondern Keime können von dort aus auch in andere Bereiche des Körpers gelangen, Organe befallen und diese schädigen.

Prüfen Sie Maul und Zähne darum regelmäßig und lassen Sie Zahnstein gegebenenfalls in der Tierarztpraxis entfernen.


Der Beagle geht über die Regenbogenbrücke – Mein Beagle stirbt  – Abschied nehmen

Mein Beagle stirbt und geht über die Regenbogenbrücke. Jetzt heißt es Abschied nehmen.
Mein Beagle stirbt und geht über die Regenbogenbrücke. Jetzt heißt es Abschied nehmen.

Nicht jedem Beagle wird es vergönnt sein, in seinem Körbchen friedlich einzuschlafen und nicht mehr zu erwachen. Manchmal werden die Beschwerden im Alter hingegen so groß, dass eine gewisse Lebensqualität einfach nicht mehr gegeben ist, Schmerzen unerträglich werden und der Hund nur noch leidet.

In solchen Fällen wird der Tierarzt zu einer Euthanasie raten und es heißt, sich von dem sanftmütigen Beagle zu verabschieden. Dies geschieht entweder in der Tierarztpraxis oder auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause.

Wird der Beagle in den eigenen vier Wänden eingeschläfert, so bedeutet dies oft weniger Stress, da der Beagle nicht in die Praxis gefahren werden muss und die dortigen Gerüche und die Umgebung ihn nicht ängstigen können. Zu Hause in seiner gewohnten Umgebung wird der Hund viel entspannter sein. Ist sein Rudel anwesend, gibt dies zusätzliche Sicherheit.

Auch in der Tierklinik kann das Lebewohl ein wenig erleichtert werden, wenn der Eingriff in einem separaten Raum stattfindet und Ihnen Zeit zum Trauern eingeräumt wird. Wenn möglich, vereinbaren Sie einen Termin außerhalb der Sprechzeiten, so sind Sie ungestört und der Tierarzt kann sich mehr Zeit nehmen.

Sie haben natürlich außerdem in beiden Fällen die Möglichkeit bis zum Schluss bei Ihrem Vierbeiner zu bleiben und Abschied zu nehmen. Wer mag, kann den Beagle streicheln und sanft mit ihm reden, bis er entschlafen ist.

Solch ein Abschied ist immer sehr schwer, kostet Kraft und hinterlässt eine große Lücke. Als verantwortungsvoller Besitzer sollten Sie diesen letzten Gang aber nicht scheuen oder sich gar schuldig fühlen, wenn der Beagle eingeschläfert werden muss. Sie wollten und wollen schließlich nur das Beste für Ihren Hund und Leid und Schmerzen gehören sicherlich nicht dazu.

Bestattungsmöglichkeiten und Alternativen

1. Der Beagle bleibt in der Tierarztpraxis

Hier wird er so lange aufbewahrt, bis er von der Tierkörperbeseitigung abgeholt und mit anderen verstorbenen Tieren kremiert wird. Diese Prozedur ist aus Seuchenschutzgründen vorgeschrieben.

2. Tierbestatter/Tierfriedhof

Sie haben die Möglichkeit den Beagle in einem Tiersarg oder einer Urne beisetzen zu lassen. Grabsteine und Blumen können den Platz individuell verzieren. Fragen Sie einen Tierbestatter nach den Gestaltungsmöglichkeiten.

Tierfriedhof Beagle
Immer mehr Beagle finden auf einem Tierfriedhof ihre letzte Ruhestätte.

 

Wer mag, bekommt die Asche seines Hundes ausgehändigt und kann diese verstreuen, im Garten vergraben oder zu Hause aufbewahren.

3. Im heimischen Garten

Meinen Beagle im eigenen Garten vergraben. Worauf muss ich achten?
Meinen Beagle im eigenen Garten vergraben. Worauf muss ich achten?

In seltenen Fällen ist es leider nicht erlaubt, den Hund im eigenen Garten zu beerdigen. Beispielsweise, wenn das Grundstück in einem Wasserschutzgebiet liegt oder der Beagle an einer meldepflichtigen Krankheit gestorben ist.

Fragen Sie beim Ordnungs- oder Veterinäramt nach, unter welchen Voraussetzungen Sie den Vierbeiner beerdigen dürfen.

In der Regel gestaltet sich die Genehmigung dabei völlig unproblematisch.

  • Es muss sich bei dem Grundstück um Privatbesitz handeln
  • Der Garten darf nicht in einem Wasserschutzgebiet liegen
  • Der Hund muss in Material gewickelt werden, das leicht verrottet
  • Er muss mindestens mit 50 cm Erde bedeckt werden
  • Ihr Beagle darf nicht an einer meldepflichtigen Krankheit gestorben sein

4. Aus dem Beagle wird ein Baum

Mit der Bio-Urne wird die Asche zusammen mit Baum-Samen in einer kompostierbaren Urne vergraben. http://urnabios.com/
Mit der Bio-Urne wird die Asche zusammen mit Baum-Samen in einer kompostierbaren Urne vergraben. http://urnabios.com/

Online oder bei einem Tierbestatter erhalten Sie Urnen, die nicht nur mit der Asche des Hundes befüllt werden, sondern zusätzlich mit einem Baumsamen nach Wahl versehen sind.

Wird die Urne vergraben, so zersetzt sich das biologisch abbaubare Material und der Samen zieht wichtige Nährstoffe aus der Asche des verstorbenen Hundes.

Es entsteht ein Baum, welcher Sie noch viele Jahre im Garten erfreuen wird.

Infos: Urnabios

5. Diamant

Eine teure Alternative zum Asche-Madaillon ist ein Tierdiamant, welcher aus den kremierten Überresten des Vierbeiners hergestellt wird.

Wer diesen Weg wählt, muss geduldig sein und das nötige Kleingeld haben: Es dauert viele Stunden, um den synthetischen Diamanten zu produzieren und kostet mehrere Tausend Euro.

Eingelassen in ein Schmuckstück ist auch der Diamant eine bleibende Erinnerung.

6. Anhänger mit Asche

Ein wenig Asche des Hundes wird in ein Medaillon eingefüllt und versiegelt.

Sie können den Anhänger stets bei sich tragen und die Erinnerung an Ihren Beagle so am Leben halten.

Wie alt ist Ihr Beagle (geworden)? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar und erzählen Sie von Ihrem Beagle!

17 Gedanken zu „Beagle Lebenserwartung, Lebensdauer

  1. unser beagel ist 13 jahre und eigentlich noch ganz fit. wir haben ihn vergangenes jahr opereiren lassen. er hatte hodenkrebs und am auge auch einen tumor. gleichzeitig haben wir eine zahnreinigung machen lassen und so haben wir unseren hund, der uns viel freude und bewegung im leben verschafft hat, noch ein schönes leben ermöglicht. wenn unser hund mal stirbt wird ein teil von uns auch vergehen, er ist wie ein zweites kind für uns. eigentlich haten wir den hund für unsere toc hter angeschafft. nun ist sie erwaqchsen und hat selbst ein kind, welches der hund problemlos in der familie akzeptiert hat, wie gesagt, unser zweites kind. allerdings ist er auch sehr verfressen seit der hoden-op und wenn er mich dann so anschaut und bettelt, dann kann ich nicht widrerstehen und er bekommt noch ein leckerli. leider hat dies zu figurproblremen geführt. er hat ein wuderbarews fell, er wird jeden tag gebürstet, mein mann geht jeden tag mit ihm seine runde, am tag schläft er viel, am abend , wenn mein mann von der arbeit konmt, benimmt er sich jedoch wioeder wie ein junger ausgelassener welpe. er sitzt schon hinter dem tor, so glaube ich manchmal, wenn mein mann noch ettliche kilometer von zu hause entfernt ist . er ist unser liebling und es wird nach ihn keinen zweiten hund geben, denn beagel sind doch sehr anstrengend und sehr auf die person fixiert. wir sind seit 13 jahren nie länger als zwei tage ohne den hund weggewesen. er frist nicht und tut krank, wenn wir nicht da sind. ein hoch auf alle treuen beagel.

  2. Unser Beagel “Fanny” ist am 25.7.16 zuhause eingeschläfert. Es war sehr entspannt für Funny sie dachte es ist wieder ein Gast gekommen und wir haben auf dem Bett gelegen und dann wurde sie Narkotisiert und ist ganz friedlich eingeschlafen. Wir vermissen sie unendlich sie is12, 1/ 2 Jahre geworden.

  3. Unser Sammy wurde vor zwei Wochen eingeschläfert.Er war total verkrebst, er wurde 11 Jahre alt.Obwohl wir alles dem Tierheim gaben,er fehlt uns überall.Mein Mannl läuft 3x am Tag den Hundeweg.

  4. Eine kurze Frage: Warum wird der Beagle hier unter den mittelgroßen Hunden (Höhe über 40 cm), obwohl er doch nach FCI Standard eindeutig zu den kleinen Hunden gehört? (Erwünschte Höhe zwischen 33 und 40 cm)

  5. Der 9. Dezember 2016 war einer der traurigsten Tage in meinem Leben. Unser geliebtes Hundemädchen Lilli ging über die Regenborgenbrücke. Mit 13 Jahren und und 3 Monaten war dein treues Hundeleben zu Ende. Sie hatte diesen verfluchten Krebs bekommen und die letzten 2 Tage unsäglich gelitten. Der Entschluß stand fest, unsere Tierärztin, die Lilli 13 Jahre liebevoll bei allen kleinen Wehwechen, die ein Beagle mal bekommen kann (Analdrüse ausdrücken, zu lange Krallen, regelmäßige Untersuchungen und Blutbilder, Athrose und prohylaktische Medikationen) kommt zu uns nach Hause. Lillis Rudel, sprich also wir, haben sie dann liebevoll über die Regenbogenbrücke geleitet.
    Dem Hund gehörte ein liebevoller und würdiger Abschied, so wie es ihm für 13 Jahre innigster Liebe zu seinem Rudel und insbesondere mir, dem Rudelführer, gebührte. So haben wir die Einäscherung angeordnet; das Verbringen in eine Tierkörperverwertung hätte uns vollends das Herz gebrochen!
    Ich bitte Euch alle, gewährt Eurer treuen Fellnase einen würdigen Abgang, wenn es mal so weit ist.
    Ein sehr trauriger “Rudelführer”

  6. Wir mussten unsere geliebte Beagle-Hündin Motte am vergangenen Montag gehen lassen. Im Juni wäre sie zwölf Jahre alt geworden. Wir vermissen sie unendlich!

  7. Am 10.12.2016 musste wir unsere Beaglehündin Betty Boo (12 Jahre) erlösen. Sie war bis Mittwoch Mittag (7.12.2016) noch gut drauf ist mit spazieren gewesen und war halt wie immer. Ab mittags fing Sie an nach dem Trinken zu spucken. Fressen wollte Sie ab da auch nicht mehr. Am Donnerstag ging es zum Tierarzt. Bestimmt eine Magen – Darm – Geschichte. Da sie schon älter war, nahm die Tierärztin vorsichtshalber auch Blut ab. Am Freitag Abend kam der Anruf – sie hat Krebs. Da sie seit Freitag Mittag auch nicht mehr trinken wollte, haben wir sie nach dieser schrecklichen Diagnose am Samstag Morgen gleich erlöst. Im September war schon mal Blut abgenommen worden (routinemässig 1x im Jahr in dem Alter) da war noch nichts. Mein Trost ist, dass es kein langer Leidensweg war. Vermissen tun wir sie aber trotzdem sehr. Sie war so besonders. Everybodys Darling. Sie konnte lächeln und wedelte immer mit dem ganzen Körper. Sie war einfach ein Schatz.

  8. Unser Beagle-Rüde wurde leider nur 11 Monate alt, er starb an einem Narkoseschock. Für uns alle unbegreiflich fehlt er doch hier jeden Tag. In 5 Wochen wird wieder ein Beaglewelpe hier einziehen, denn ein Leben ohne Beagle ist zwar möglich aber Sinnlos.

  9. Mein wundervoller Beagle-Mischling Leo ist am 10. April 2017 gestorben. Er war herzkrank. Zusammen mit der Tierärztin habe ich ihn über die Regenbogenbrücke getragen. Wir haben beide geweint. Mein Schatz hat das Leben geliebt und mich. Wir haben zusammen zwölfeinhalb wunderschöne Jahre verbracht und ich vermisse ihn furchtbar.

  10. Unser Beagle war der Spike. Er wurde 9 Jahre und starb am 31. März 17. Wir hatten eine tolle Zeit, wo er noch gesund war. Viel Spaß und in der Nacht ist er immer unter meiner Bettdecke gekrochen, weil es dort so schön kuschelig warm war. Am Tage hatte er seinen Auslauf bei uns im Garten und wenn das Wort Gassi gehen kam, stand er prompt vor der Tür und bellte. Spike hat die Spaziergänge sehr genossen und die Nase war die meiste Zeit auf dem Boden, denn Zeitung lesen war das Wichtigste für ihm. Na ja dann hat er nicht mehr gefressen und war so merkwürdig, denn Fressen war auch sehr wichtig. Ich bin mit ihm zum Tierarzt. Dort wurde dann festgestellt, dass er einen Milztumor hat. Die OP hat er gut überstanden, aber leider streute der Krebs und am 31. März war dann sein letzter Lebenstag. Wir waren und sind sehr traurig, ich vermisse ihn so sehr. Nach der OP hat er noch nur noch 6 Wochen gelebt, leider

  11. Hallo zusammen,
    unser Beagle SAM ist am 25.04.2017 nach 12 ,5 Jahren von uns gegangen. Er hatte Herz und Lungenprobleme ( Wasser ). Habe ihn beim Tierarzt einschläfern lassen. Der Arzt hat ihn die ganzen Jahre betreut und war genauso traurig wie ich .
    Er hinterlässt eine große Lücke in unserem Leben.
    LG Andreas

  12. Am 4. Juli 2017 mussten wir uns von unserem Mädchen Luca (16 Jahre) für immer trennen. Sie hatte ein neurologisches Problem und konnte nicht mehr laufen. Wir vermissen sie so sehr, es ist eine tränenreiche Zeit mit sehr vielen schönen Erinnerungen!!!

  13. Im Januar 2010 holten wir unsere Paula aus dem Tierheim. Sie war zu der Zeit 9 Jahre alt und wir dachten uns, dass wir ihr noch drei oder vier schöne Jahre bereiten. Jetzt, 7 1/2 Jahre später, ist sie zwar taub und manchmal leicht verwirrt,aber sie ist immer noch bei uns und ist 16 Jahre und 7 Monate alt. Unsere zweite Beagledame Maya, die wir als Gefährtin für Paula mit einem Alter von 8 Jahren aus dem Tierheim zu uns genommen haben musste leider mit 11 Jahren wegen eines Krebstumores eingeschläfert werden

  14. Unsere Beagle Hündin Aysha ist am 19. August 14 Jahre alt geworden. Eigentlich ist sie ganz fit. Sie schläft sehr viel und hört nicht mehr so gut, ansonsten noch alles gut.

  15. Unser Beagle Paul wird im Oktober 13 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit – ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleibt! Er ist einfach der Beste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.